russisch lernen

Was man von Musikern in Russland lernen kann ;)

Folgendes habe ich gelernt bei einer Afterparty mit einer russischen Rockband in einer einfachen Zwei-Zimmerwohnung irgendwo im Grossstadtdschungel Moskaus (meinem geliebten Moskau).

Zutaten für die Afterparty:

  • ein 12-Quadratmeter Zimmer
  • 10 russische Musiker + mehrere Gäste
  • 3 Gitarren, 1 Geige, viele Stimmen
  • armenischer Cognac + Wurst & Käse
  • Blut von Mickey Maus (кров мики маус – die rote Ami-Brause)
  • 10 Stunden Lebenszeit

10 Dinge die ich von russischen Musikern gelernt habe

  1. Russische Rockmusiker sind die trinkfestesten Lebewesen auf diesem Planeten
  2. Gastfreundschaft besteht aus den Wörtern Gast und Freundschaft – auf beides muss mindestens stündlich angestossen werden.
  3. Begabte (russische) Musiker beherrschen ihr Instrument immer, ganz unabhängig vom physischen / psychischen Zustand oder der Position im Raum-Zeit-Kontinuum 😉
  4. Geige und Gitarre können wahlweise im Stehen, Sitzen oder Liegen gespielt werden
  5. Es gibt Menschen die können 10 Stunden Gitarre spielen ohne das die Hände bluten
  6. Nachbarn von russischen Musikern haben ein rauhes Fell, erfreuen sich auch noch um 5 Uhr morgens über rhythmische Klänge – gerne auch eines Liveautritts
  7. Eine Party in Russland endet nicht wenn der Gastgeber schlafen geht
  8. Der Geräuschpegel wird aus Protest nicht gedämpft wenn der Gastgeber schlafen geht
  9. Die Gäste sind erfreut, wenn der Gastgeber alle Stunde doch nochmal aufsteht 😉
  10. Die Party endet, wenn der Gastgeber zur Arbeit muss

Und falls irgend einer meiner zukünftigen Arbeitgeber mitliest – ja, ich nutze mein Wochenende für Weiterbildungsmassnahmen und habe bis 8 Uhr morgens durchgefeiert – oder eben Russisch gelernt – ist ja alles nur eine Frage des Betrachtungswinkels 😉

P.S.: Irgendwie muss ich ja interkulturelle Kompetenz aufbauen 🙂



Kommentare
Antihero
2. Mai 2011

Sehr unterhaltsam dein Blog, freu mich auf meine Moskau/St Petersburg Reise im Juni…