Sprachkurs in Moskau

Mein Sprachkurs in Moskau wurde organisiert von der Staatlichen Universität Moskaus, genau genommen vom Zentrum für russische Sprache und Kultur. Der Unterricht fand bis vor kurzem noch direkt in verschiedenen Räumlichkeiten der Universität statt, mittlerweile hat das Sprachzentrum für den Russischunterricht eigene Räumlichkeiten.

Der Unterricht findet an vier Tagen pro Woche statt, natürlich immer nur zwischen Montag und Freitag, das Wochenende steht also immer für eigene Aktivitäten zur freien Verfügung. Der unterrichtsfreie Tag ist meistens ein Montag oder ein Freitag, unter Umständen aber auch ein anderer Wochentag.

Die Unterrichtszeiten hängen von der Verfügbarkeit der Russischlehrer ab, welche Dozenten an der Universität sind. Dies bedeutet nicht das der Unterricht völlig beliebig stattfindet sondern entweder Vormittags oder Nachmittags. Pro Unterrichtstag gibt es 5 akademische Stunden inklusive einer kleinen Kaffeepause.

  • Vormittagsunterricht: 9 Uhr bis 12 Uhr 40
  • Nachmittagsunterricht: 13 Uhr bis 16 Uhr 40

Die Russischlehrer sind wie bereits erwähnt Dozenten der Staatlichen Universität Moskaus, ich glaube fast alle von der philologischen Fakultät. Nach 1 bis 2 Monaten werden die Kurse je nach Niveau und Sprachschülern neu zusammengesetzt und man wechselt den Lehrer – und meist auch die Unterrichtszeit – Abwechslung bleibt also garantiert.

Als Unterrichtsmaterialien werden Kopien von den verschiedenesten Russisch Lehrbüchern verwendet – man braucht sich also keine eigenen Lehrbücher kaufen und der Unterricht bleibt abwechslungsreich. Es wechseln sich ab Grammatikübungen (Verben der Fortbewegung, Verben, Deklination etc), die Lektüre von Texten (Zeitungsartikel, Kurzgeschichten, geschichtliche Texte) und mündliche Kommunikation.

Die Anzahl der Kursteilnehmer variiert über das Jahr hinweg. Bisher bestand mein Sprachkurs immer aus mindestens 3 und maximal 10 Teilnehmern (aus den verschiedensten Ländern der Welt). Im Sommer eher im oberen Bereich im Winter sind es eher kleinere Gruppen – so meine Erfahrung.

Es gab mehrere Ausflüge – so habe ich an einer Besichtigung der Mosfilmstudios und an einem Ausflug zum Landsitz von Leo Tolstoi teilgenommen. Auch zwei Feiern mit allen Sprachschülern gab es bisher in diesem Jahr.

Ein Sprachzertifikat wird am Ende des Sprachaufenthaltes übergeben. Noch besser ist allerdings die Teilnahme an der offiziellen TRKI-Prüfung an der Universität, hier wird bei der Anmeldung geholfen, die Kosten (gut 30 Euro glaube ich) sind allerdings extra zu bezahlen.