russisch lernen

Russische Ärzte und der Smog in Moskau

Heute morgen hab ich noch in der Zeitung lesen können, das angeblich mehr als 50 Brände rings um Moskau durch die Hitze ausgelöst wurde und las das eine Smogwolke über Moskau liegen soll, als ich gestern nachmittag über die Strasse lief war davon weit und breit nichts zu sehen und ich habe mich ein wenig gewundert.

Als ich allerdings abends nach Hause gab konnte man die „Asche-Staub-Wolke“ deutlich sehen, unglaublich, alles grau, ich konnte davon zwar keine Bilder machen aber es selbst heute morgen liegt die Glocke noch über den Hochhäusern der russischen Hauptstadt.

Die russischen Ärzte raten, man solle das Fenster zulassen und eine Schutzmaske vor dem Mund tragen, das mag zwar gesundheitstechnisch wirklich der beste Tipp sein, aber einen lebensferneren Tipp konnte mir wirklich keiner geben. Seit 3 Wochen haben wir in Moskau täglich zwischen 35 und 40 Grad, mein Zimmer hat selbst nachts eine Temperatur von 30 Grad, wenn ich das Fenster zulassen, dann, obwohl ich schon die meiste Zeit hier nackt Gogol, Tschechow und Tolstoi lesen (ja, ich weiss – nicht für jeden eine tolle Vorstellung ;)), ich glaub dann schmelze ich, denn nur durch das Fenster kommt noch ein kleiner Luftzug.



Kommentare