russisch lernen

Moskauer Bürgermeister Luschkow muss gehen…

Der Name Luschkow und Moskau sind seit 18 Jahren untrennbar miteinander verbunden gewesen. Denn noch unter Präsident Jelzin wurde Luschkow Bürgermeister der russischen Hauptstadt und blieb noch zwei Präsidenten weiter im Amt.

Luschkow ist 74 Jahre alt – genauso wie Berlusconi!

Mein Lieblingssatz zum Jahresanfang begannt mit den Worten : „Лужков сказалLuschkow hat gesagt… “ – denn er hatte verkündet es gäbe diesen Winter kein Schnee im Zentrum Moskaus, das würde zuviel Arbeit machen und man würde mit Flugzeugen die Wolken vor Moskau auflösen – es wurde ein Rekordwinter mit Schnee ohne Ende.

Schon in der letzten Woche gab es Gerüchte das er wohl bald „gehen wird“. In seinem Urlaubsdomizil (soweit ich weiss Österreich), wurde ihm nahegelegt schon von alleine zurückzutreten und so hätte der Zeitungstitel aussehen können:

Он ушёл с работы по собственному желанию.
Er kündigte seinen Job freiwillig (aus freiwilligen Stücken).

Dieser Satz – dem Zufall sein Dank – kam heute in meinem Russischkurs vor. Aber Luschkow trat nicht freiwillig zurück und so unterzeichnete Präsident Medwedew ein Dekret was ihn kurzer Hand entliess.

Was ihn eventuell seinen Job gekostet hat ist das offene kritisieren und oponieren gegen Präsident Medwedjew. Derzeit ist unklar ob er vor Gericht gegen seine Entlassung Klage einreichen wird.

Die Frankfurter Rundschau berichtete: „das Luschkow auch Macher war und Löhne für Ärzte, Rentner und Lehrer erhöhte. – der sogenannte Luschkow-Zuschlag.

Jahreshaushalt der Stadt Moskau

Das Budget der Stadt Moskau beträgt jährlich 36,7 Milliarden Dollar (im Vergleich: Schulden Berlins = 90 Milliarden Dollar, Staatshaushalt der Ukraine = 42 Milliarden Dollar).



Kommentare