russisch lernen

Anekdote: Abschied von einem russischen Helikopter

Folgende Anekdote hat sich in Ende der Achtziger Jahre in der Sowjetunion, wahrscheinlich irgendwo in Kasachstan ereignet. Militaerdienst ist nicht gerade die schoenste Zeit des Lebens, und wie die Geschichte fuer die Beteiligten dieser Anekdote weiterging ist mir leider nicht bekannt. Wie dem auch sei, Militaerdienst heisst oft abwechselnd Drill und lange Weile.

Es war ein warmer Russischer Sommer und eine kleine Helikoptermanschaft war auf dem Rueckflug ins Militaerquartier. Die Hitze war erdrueckend und als in den Nachmittagsstunden ein See ueberflogen wurde, kam man auf die Idee – ein Bad im See waere doch eine angenehme Abkuehlung.

Am Anfang stand die Idee: Baden im See

Ich weiss nicht wie Ihr (liebe Leser) jetzt vorgehen wuerdet, ich waere wahrscheinlich irgendwo mit dem Helikopter gelandet und haette anschliessend ein Bad im See genommen, und selbst dann haette man ja Aerger bekommen koennen, schliesslich war man im Dienst.

Die Mannschaft dieses Helikopters hat den Vogel aber im wahrsten Sinne des Wortes abgeschossen. Statt den Helikopter zu landen, sind sie nahe an die Seeoberflaeche geflogen und haben den Helikopter 2-3 Meter ueber dem Wasser in der Luft geparkt, eine Leiter runtergelassen und sind alle, ja, ALLE ! ins Wasser baden gegangen, waehrend der Helikopter alleine ueber dem See seine Rotorenblaetter schwingen lies.

Helikopter fliegen auch alleine

Soweit so gut – obwohl fuer micht als Laie und Nichtmilitaer eine verrueckte Vorstellung einen leeren Helikopter so ueber dem See summen zu lassen, aber was soll ich sagen, das war kein Problem, die Piloten kannten sich ja aus, sagen wir ein kleines Detail hatten sie vergessen.

Es ist nicht bekannt wie lange sie badeten, ob eine halbe Stunde oder eine Stunde. Als Sie jedoch wieder die Leiter zum Helikopter hochklettern wollten, mussten sie feststellen, das der Tank des Helikopters durch den Benzinverbrauch leerer, der Helikopter leichter geworden ist – und nun gut einen Meter hoeher in der Luft war als zu vor.

Mit anderen Worten – niemand erreichte mehr mit seinen Haenden die Leiter die sie herabgelassen hatten um wieder in den Helikopter zurueckklettern zu koennen.

Abschied vom Helikopter

Der Manschaft blieb nichts anderes uebrig als erstmal muehevoll an Land zu schwimmen (denn man befand sich ja irgendwo in der Mitte des Sees) und dann vom Ufer zu warten und zuzuschauen wie der Tank leer war und der Helikopter in den See stuerzte. Arghhh.

Ihr koennt euch vorstellen welch ein Aerger auf die Leute anschliessend zugekommen sein muss und welche Furore diese Geschichte geschlagen hat. Alleine der Gedanke in der Haut der Beteiligten zu stecken, jetzt neben dem See zu sitzen und zu ahnen was auf mich zukommt….



Kommentare